Die Kraft der Wirtschaft - Willkommen beim Handels- und Industrieverein des Kantons Bern

Erfahren Sie mehr über unseren rund 3500 Mitglieder zählenden Wirtschaftsverband, unser Engagement für gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen im Kanton Bern, unsere umfassenden Dienstleistungen sowie die Exportdienstleistungen der Berner Handelskammer.
HIV Magazin
Online im Magazin blättern »


Swissness: Ein Wettbewerbsvorteil?
Neue Gesetzgebung ab 1. Januar 2017
Abstimmungen
Der Handels- und Industrieverein des Kantons Bern engagiert sich regelmässig bei wirtschaftspolitisch relevanten Vorlagen. In dieser Infobox erfahren Sie jeweils alles Wissenswerte zu den aktuellen Vorlagen, welche auf kantonaler oder nationaler Ebene zur Abstimmung gelangen.

Die nächsten Abstimmungstermine:
Kanton Bern / Schweiz

Unsere Anlässe

Kantonale Hauptversammlung im ABC Zentrum Spiez vom 11. Mai 2016
Die Hauptversammlung 2016 des HIV fand in Zusammenarbeit mit der Sektion Thun in Spiez statt. Vor den beiden ordentlichen Versammlungen stand eine spannende Unternehmensführung bei der NITROCHEMIE AG auf dem Tagesprogramm. Und im Anschluss an die Standard-Traktanden erklärte Daniel Küng, CEO von Switzerland Global Enterprise, wie sich Schweizer Firmen erfolgreich für die Zukunft wappnen und im internationalen Marktumfeld agieren können.

Weitere Events »

Economiesuisse
  • http://www.economiesuisse.ch/de/artikel/zukunft-land-und-ernaehrungswirtschaft
    Eine Marktöffnung ist für den Schweizer Agrarsektor eine Herausforderung, aber sie ist nicht existenzgefährdend. Zu diesen Ergebnissen kommt eine ausführliche Studie, welche unter der Leitung des ehemaligen stv. Direktors des Bundesamtes für Landwirtschaft, sowie der HAFL in Zollikofen zusammen mit der Branche erstellt wurde. Der Status quo hingegen ist für Branchenexperten keine Option. mehr »

     

  • http://www.economiesuisse.ch/de/artikel/dasengagementinderpolitikisteinebereicherung
    Am 14. Oktober laden der Schweizerische Gemeindeverband und economiesuisse junge Exekutivmitglieder von Schweizer Gemeinden zu einem Treffen ein. Diese sind tatkräftig und motiviert – aber leider zu selten. Warum liegt economiesuisse das Milizprinzip so sehr am Herzen? Und warum kann das politische Engagement neben der beruflichen Karriere so viel Spass machen? Was haben die Arbeitgeber davon, wenn die Mitarbeiter in der Politik sind? Die Antworten von Heinz Karrer sehen Sie im Video:    mehr »

     

  • http://www.economiesuisse.ch/de/artikel/artikelinnovatives-abfall-und-energiekonzept
    Die im Pharmabereich tätige Lonza benötigt für die Herstellung ihrer Produkte viel Energie. Mittels innovativem Abfall- und Energiemanagement setzt sie sich daher seit vielen Jahren erfolgreich für die Reduktion ihrer Umweltbelastung ein. Radikale Produktionsvorschriften – wie es die Initiative «Grüne Wirtschaft» vorsieht – hätten hohe Regulierungskosten zur Folge und würden internationale Abkommen gefährden. mehr »

     

  • http://www.economiesuisse.ch/de/artikel/selbstbestimmungsinitiative-super-gau
    Die «Selbstbestimmungsinitiative» will Landes- vor Völkerrecht stellen. Das klingt vielleicht attraktiv, ist jedoch absolut unverhältnismässig, wenn man genauer hinschaut: Eine logische Konsequenz der Initiative wäre, dass die Schweiz die Bilateralen I kündigen und schon bald über den WTO-Austritt entscheiden müsste. mehr »

     

  • http://www.economiesuisse.ch/de/artikel/artikelsvp-initiative-angriff-auf-die-interessen-der-wirtschaft
    Die SVP Schweiz hat heute ihre sogenannte «Selbstbestimmungsinitiative» eingereicht. Mit dieser Initiative greift die Partei frontal die Interessen der Wirtschaft an, denn sie gefährdet die starke Vernetzung der Schweiz mit der Weltwirtschaft und die Teilnahme unseres Landes am europäischen Binnenmarkt. Eine Annahme der Vorlage würde sich auf hunderte bestehende Wirtschaftsabkommen auswirken und zu einer anhaltenden Rechtsunsicherheit führen. mehr »

     

  • http://www.economiesuisse.ch/de/publikationen/revision-der-steueramtshilfeverordnung
    Die Einhaltung internationaler Mindeststandards durch die Schweiz garantiert die Rechts- und Planungssicherheit für hier ansässige international tätige Konzerne und schützt diese vor Nachteilen bei Tätigkeiten im Ausland. economiesuisse unterstützt daher die Umsetzung des BEPS-Mindeststandards der OECD (Bekämpfung von Gewinnverkürzung und -verlagerung zum Austausch von Steuervorbescheiden). Die Fälle, in denen ein spontaner Informationsaustausch zu erfolgen hat, werden in der StAhiV (Verordnung über die internationale Amtshilfe in Steuersachen) nicht abschliessend geregelt. economiesuisse unterstützt dieses Vorgehen grundsätzlich. Ohne weitere Konkretisierung kommt den Behörden bei der Auswahl der relevanten Fälle allerdings ein sehr hohes Ermessen zu. Deshalb sind noch einige Punkte zu berücksichtigen.  mehr »

     

  • http://www.economiesuisse.ch/de/artikel/wandern-mit-der-wirtschaft
    Mit zahlreichen Unternehmerinnen und Unternehmern durch wunderschöne Landschaften wandern: Packen Sie die Gelegenheit und diskutieren Sie mit ihnen Fragen zu Wirtschaft und Politik. Anmelden kann sich jeder, der interessante Diskussionen mag. mehr »

     

  • http://www.economiesuisse.ch/de/artikel/cyber-holidays
    Wo Fahrtwind und virtuelle 3-D-Welt verschmelzen: Die Digitalisierung ist im Europapark angekommen. Eine Hommage an den Europapark 4.0 und die Ferien der Zukunft. mehr »

     

  • http://www.economiesuisse.ch/de/artikel/die-richtige-regulierung-fuer-cloud-blockchain-und-kryptowaehrung
    Eine technologieneutrale Entschlackung und Re-Regulierung, verbunden mit der Klärung zentraler Persönlichkeits- und Datenschutzfragen: So macht sich die Schweiz regulatorisch bereit für das digitale Zeitalter – Ein Gastbeitrag von René Buholzer mehr »

     

  • http://www.economiesuisse.ch/de/artikel/ja-zu-ressourceneffizienz-nein-zur-initiative-gruene-wirtschaft
    Am 25. September 2016 kommt die Volksinitiative «Grüne Wirtschaft» zur Abstimmung. Die Grüne Partei verpflichtet damit den Staat Massnahmen zu ergreifen, um den Ressourcenverbrauch bis ins Jahr 2050 um über 65 Prozent zu senken. economiesuisse erläutert im neuen Dossierpolitik, warum die Initiative verfehlt ist und in hohem Mass kontraproduktiv wirkt. Die Publikation zeigt auf, dass Schweizer Unternehmen bereits heute auf freiwilliger Basis zu einer ökologischen Wirtschaft beitragen und führend sind wenn es darum geht Wirtschaftsleistung und Nachhaltigkeit zu vereinbarten. mehr »

     



Handels- und Industrieverein des Kantons Bern | Kramgasse 2 | Postfach | 3001 Bern | Tel. 031 388 87 87 | Fax 031 388 87 88 | info@bern-cci.ch

Berner Handelskammer (Exportdienst) | Kramgasse 2 | Postfach | 3001 Bern | Tel. 031 388 70 70 | Fax 031 388 87 88 | bhk@bern-cci.ch